Kreta-Ferienwohnungen   Tips ···> Vertragsbedingungen






Allgemeine Geschäftsbedingungen Reisevermittler
Lieber Griechenlandfreund,
bitte beachten Sie folgende allgemeinen Geschäftsbedingungen, die das Vertragsverhältnis
zwischen Ihnen und dem Reisevermittler Reisebüro A. Damianof regeln:

1. Reisevermittlungsvertrag
2. Vertrag mit dem Leistungserbringer
3. Allgemeine Vertragspflichten des Reisevermittlers
4. Zahlungsbedingungen
5. Anzahlungen
6. Rücktritt/Kündigung durch das Reisebüro
7. Pflichten des Reisebüro bei Reklamation
8. Haftung des Reisebüros
9. Schlussbestimmung

1. Reisevermittlungsvertrag
1.1.
Das Reisebüro A. Damianof vermittelt Verträge über Einzelleistungen (z. B. Unterkunft, Flug, Fähre, Autovermietung) zwischen dem Kunden und einem fremden Leistungserbringer (z. B. Vermieter, Reiseveranstalter, Fluglinie, Fähre oder Autovermieter).

1.2.
Die Anmeldung stellt ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages zur Vermittlung von Leistungen einzelner Leistungsträger mit dem Reisebüro A. Damianof dar. Der Kunde ist an seine Anmeldung grundsätzlich 14 Tage gebunden, wenn nicht ausnahmsweise in der Anmeldung eine unverzügliche Erklärung über die Annahme des Angebots ausdrücklich gefordert ist. Für diesen Fall verkürzt sich die Bindungsfrist auf drei Tage. Mit dem Zugang der schriftlichen Auftragsbestätigung kommt der Reisevermittlungsvertrag für beide Seiten rechtsverbindlich zu Stande.

1.3.
Die vertraglichen Verpflichtungen aus dem Reisevermittlungsvertrag beziehen sich auf alle in der Anmeldung angegebenen Personen, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

1.4.
Die Erbringung der vermittelten Leistungen als solche ist nicht Bestandteil des Vermittlungsvertrages.
nach oben
2. Vertrag mit dem Leistungserbringer
2.1.
Der Reisevermittler schließt den Vertrag über die Einzelleistung als Vertreter des Leistungserbringers mit dem Kunden ab.

2.2.
Der Inhalt des vermittelten Vertrages richtet sich nach den Vereinbarungen des Reisenden mit dem Leistungserbringer, insbesondere im Prospekt/ im Internet veröffentlichten Bedingungen und/oder den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Leistungserbringers.
nach oben
3. Allgemeine Vertragspflichten des Reisevermittler, Auskünfte, Hinweise
3.1.
Der Reisevermittler ist verpflichtet, sich mit der die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns um die Vermittlung eines Vertrages über die Leistungserbringung zu bemühen und erforderliche Hinweise und Informationen zu geben.

3.2.
Bei der Erteilung von Hinweisen und Auskünften haftet das Reisebüro A. Damianof im Rahmen des Gesetzes und der vertraglichen Vereinbarungen für die richtige Auswahl der Informationsquelle und die korrekte Weitergabe an den Kunden. Ein Auskunftsvertrag kommt nur bei einer entsprechenden ausdrücklichen Vereinbarung zustande. Für die Richtigkeit erteilter Auskünfte haftet das Reisebüro A. Damianof nicht, es sei denn, es sei ein besonderer Auskunftsvertrag geschlossen worden. Dies gilt insbesondere für Einreise- und Durchreisebestimmungen für Angehörige fremder Staaten.
nach oben
4. Zahlungsbedingungen
4.1.
Die angegebenen und in Rechnung gestellten Preise sind, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart ist, Brutto-Endpreise. Der Endpreis setzt sich zusammen aus dem Mietzins für das vermietete Objekt und der Vergütung für die Vermittlung des Objekts (Reisevermittlungspreis). Das Reisebüro A. Damianof ist von den Vermietern der vermittelten Objekte zum Inkasso bevollmächtigt.

4.2.
Im Falle eines Rücktritts erhebt das Reisebüro A. Damianof, wie mit den Vermietern vereinbart, für die Vermittlung von Ferienwohnungen eine Rücktrittsgebühr, die sich nach folgender Tabelle bestimmt:
  • bis acht Wochen vor Reiseantritt 25 % Stornogebühr vom Reisevermittlungspreis;
  • bis sechs Wochen vor Reiseantritt 50 % Stornogebühr vom Reisevermittlungspreis;
  • ab dem 42. Tag vor Reiseantritt 90 % Stornogebühr vom Reisevermittlungspreis;
  • ab dem 7. Tag vor Reisebeginn 100 % Stornogebühr vom Reisevermittlungspreis;
Für andere Leistungsträger gelten die Rücktrittsbedingungen der jeweiligen Leistungsträger.

4.3.
Der Kunde ist berechtigt, nachzuweisen, dass dem Reisebüro A. Damianof und/oder dem Vermieter kein Schaden entstanden oder der Schaden wesentlich niedriger als die Pauschale gem. Ziff. 5.1 ist.

Eine Minderung der Zahlungsverpflichtung des Kunden tritt insbesondere dann ein, wenn der Kunde einen geeigneten Ersatz stellt. Dieser muss sich schriftlich zur Übernahme aller Rechte und Pflichten aus dem bestehenden Reisevermittlungsvertrag verpflichten.

4.4.
Die Rücktrittsentgelte sind sofort zur Zahlung fällig.

4.5.
Eine Änderung der Anmeldung (Umbuchung) oder eine Änderung des Buchungsinhalts durch den Kunden ist bis zu 8 Wochen vor Reisebeginn möglich. Sie löst eine pauschale Bearbeitungsgebühr des Reisebüros A. Damianof in Höhe von € 55,00 je gemietetem Objekt (Wohnung/Ferienhaus) aus.
nach oben
5. Anzahlung
5.1.
Das Reisebüro A. Damianof ist berechtigt, Anzahlungen entsprechend den Bestimmungen der mit den Leistungsträgern geschlossenen Verträge für den Leistungsträger geltend zu machen, soweit diese wirksam vereinbart sind und rechtswirksame Anzahlungsbestimmungen enthalten. Für Ferienhäuser sind folgende Anzahlungen vereinbart: 25 % mit Abschluss des Vertrages und Restzahlung 30 Tage vor Reiseantritt.

5.2.
Das Reisebüro A. Damianof ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, den Preis der vermittelten Leistung gem. Ziff. 5.1 ganz oder teilweise für den Kunden zu verauslagen.

5.3.
Die Regelung in Ziff. 5.2 gilt entsprechend für Stornokosten (Rücktrittsentschädigungen) und sonstige gesetzliche oder vertraglich begründete Forderungen des vermittelten Leistungsträgers.

5.4.
Das Reisebüro A. Damianof kann Ersatz der ihm für die Vermittlung entstehenden Aufwendungen verlangen, soweit dies vereinbart ist oder das Reisebüro A. Damianof diese den Umständen nach für erforderlich halten durfte. Der Anspruch auf Aufwendungsersatz umfasst auch Zahlungen an vermittelte Leistungsträger auf den Preis der vermittelten Leistung oder sonstige Zahlungen, soweit diese entsprechend den vorstehenden Bestimmungen in Ziff. 5.2 und 5.3 erfolgt sind.

5.5.
Einem Aufwendungsersatz des Reisebüros A. Damianof kann der Kunde Ansprüche gegenüber dem vermittelten Leistungsträger, insbesondere aufgrund mangelhafter Erfüllung des vermittelten Vertrages, nicht im Wege der Zurückbehaltung oder der Aufrechnung entgegenhalten, es sei denn, dass für das Entstehen solcher Ansprüche eine schuldhafte Verletzung von Vertragspflichten des Reisebüros A. Damianof ursächlich oder mitursächlich geworden ist oder das Reisebüro A. Damianof aus anderen Gründen gegenüber dem Kunden für die geltend gemachten Ansprüche haftet.
nach oben
6. Rücktritt/Kündigung durch das Reisebüro
6.1.
Das Reisebüro A. Damianof ist berechtigt, sowohl vor Reisebeginn als auch nach Reisebeginn den Reisevermittlungsvertrag aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen. Voraussetzung der fristlosen Kündigung ist, dass der Reisende oder eine ihm zuzurechnende Person das Vertragsverhältnis trotz Abmahnung so nachhaltig stört, dass der Beginn/die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses nicht zumutbar ist.

6.2.
Im Falle einer Kündigung gem. Ziff. 7.1 verbleibt dem Reisebüro A. Damianof und dem jeweiligen Leistungsträger der Anspruch auf Ersatz des gesamten Reisevermittlungspreises. Das Reisebüro A. Damianof hat sich hierauf jedoch den Wert ersparter Aufwendungen und derjenigen Vorteile, die infolge der Kündigung entstanden sind, anrechnen zu lassen.

6.3.
Wird die Leistungserbringung infolge bei Abschluss des Reisevermittlungsvertrages nicht vorhersehbarer außergewöhnlicher Umstände erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können sowohl das Reisebüro A. Damianof als auch der Reisende den Reisevermittlungsvertrag außerordentlich kündigen. Außergewöhnliche Umstände sind insbesondere Krieg im Reiseland, Streik, innere Unruhen, Epidemien, hoheitliche Anordnungen (z. B. Beschlagnahme von Unterkünften oder Transportmitteln, Embargos), Naturkatastrophen, Zerstörungen der jeweiligen Unterkunftsstätte oder Vorfälle, die in ihren Auswirkungen den genannten Umständen gleichkommen.

6.4.
Kündigt das Reisebüro A. Damianof aus einem der in Ziff. 6.3 genannten Gründe vorzeitig den Vertrag, hat es Anspruch lediglich auf Ersatz der Aufwendungen für die bereits vermittelten und erbrachten Leistungen. Wird das Vertragsverhältnis trotz der genannten Umstände von beiden Parteien erfüllt, sind Gewährleistungs- und/oder Schadensersatzansprüche wegen der genannten Leistungsstörungen beiderseits ausgeschlossen.
nach oben
7. Pflichten des Reisbüros A. Damianof bei Reklamation des Kunden gegebüber dem vermittelten Leistungsträger
7.1.
Bei Reklamationen oder der Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber dem vermittelten Unternehmen beschränkt sich die Verpflichtung des Reisebüros A. Damianof auf die Erteilung aller Informationen und Übermittlung von Unterlagen, die für den Kunden hierfür von Bedeutung sind, insbesondere die Mitteilung von Namen und Adressen der vermittelten Unternehmen.

7.2.
Eine Verpflichtung des Reisebüros A. Damianof zur Entgegennahme und/oder Weiterleitung von Erklärungen oder Unterlagen besteht nicht. Übernimmt das Reisebüro A. Damianof die Weiterleitung fristwahrender Anspruchsschreiben des Kunden, haftet es für den rechtzeitigen Zugang bei dem Empfänger nur bei von ihm selbst vorsätzlich oder grobfahrlässig verursachter Fristversäumnis.

7.3.
Bezüglich etwaiger Ansprüche des Kunden gegenüber dem vermittelten Leistungsträger besteht keine Pflicht des Reisebüros A. Damianof zur Beratung über Art, Umfang, Höhe, Anspruchsvoraussetzungen und einzuhaltende Fristen oder sonstige rechtliche Bestimmungen.
nach oben
8. Haftung des Reisebüro A. Damianof
8.1.
Soweit das Reisebüro A. Damianof eine entsprechende vertragliche Pflicht nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Kunden übernommen hat, haftet es nicht für das Zustandekommen von dem Vermittlungswunsch des Kunden entsprechenden Verträgen mit dem zu vermittelnden Leistungsträger.

8.2.
Ohne ausdrückliche diesbezügliche Vereinbarung oder Zusicherung haftet das Reisebüro A. Damianof bezüglich der vermittelten Leistungen selbst nicht für Mängel der Leistungserbringung und Personen- oder Sachschäden, die dem Kunden im Zusammenhang mit der vermittelten Leistung entstehen. Eine etwaige eigene Haftung des Reisebüros A. Damianof aus der schuldhaften Verletzung von Vermittlerpflichten bleibt von den vorstehenden Bestimmungen unberührt.

8.3.
Die Haftung des Reisebüros A. Damianof ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit eine etwaige Pflichtverletzung des Reisebüros A. Damianof oder eines Erfüllungsgehilfen nicht vertragliche Hauptpflichten des Reisebüros A. Damianof oder Ansprüche des Kunden aus Körperschäden betrifft.
nach oben
9. Schlussbestimmung
9.1.
Alle Daten des jeweiligen Vermittlungsprospekts/Internetauftritts einschließlich des aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnisses der Leistungsträger beziehen sich jeweils auf den Sachstand zum Zeitpunkt der Drucklegung bzw. der letzten Aktualisierung im World Wide Web. Nachträglich eintretende Veränderungen, die von dem Reisebüro A. Damianof nicht zu vertreten sind, begründen keine Ansprüche gegen das Reisebüro A. Damianof.

9.2.
Für Klagen des Reisebüros A. Damianof gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des Reisebüros A. Damianof vereinbart.

9.3.
Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht,
    a) wenn und insoweit sich aus vertraglichen nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevermittlungsvertrag zwischen dem Kunden und dem Reisebüro A. Damianof anzuwenden sind, etwas anderes zu Gunsten des Kunden ergibt oder
    b) wenn und insoweit auf den Reisevermittlungsvertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind als die vorstehenden Bestimmungen oder die entsprechenden deutschen Vorschriften.


9.4.
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung tritt die gesetzliche Regelung. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.
nach oben


Achilles Damianof · Kirchlesweg 2 · D-74532 Ilshofen
Tel.: +49 (0) 79 04 - 944 100 · Fax: +49 (0) 79 04 - 944 101

Impressum    Kontakt    Gästebuch    Ferienwohnungen    Mietautos    Tips    Reiselinks

Bookmark and Share